Budenzauber in der Jüterboger Wiesenhalle

Am 14. Januar diesen Jahres trafen sich acht C-Juniorenteams aus dem brandenburgischen Umland zum diesjährigen 4. Pillencup der Mönchen Apotheke Jüterbog.

Darunter auch die Jungs unserer SpG Malterhausen/Jüterbog. Noch vor dem Anstoß musste das Trainerteam Koch/Faber einen Dämpfer hinnehmen und mannschaftlich umdisponieren, denn der etatmäßige Keeper Elias meldete sich krank. Somit musste Dominik wieder das Tor hüten. 

 

Die Auslosung der Gruppenphase ergab das sich unsere Jungs mit den Mannen der SpG Felgentreu/Ruhlsdorf/Woltersdorf, dem Zellendorfer SV und der SpG Ludwigsfeld/Siethen/Trebbin auseinandersetzen mussten, letztlich alles bekannte Teams aus der Freiluftsaison. 

 

Im ersten Spiel für unsere Jungs ging es gleich im direkten Nachbarschaftsduell gegen den Zellendorfer SV. Trotz spielerischer Überlegenheit konnten die zahlreichen Chancen nicht genutzt werden und das Spiel endete 0:0. Im zweiten Spiel ging es für unsere SpG gegen den Ligakontrahenten der SpG Ludwigsfelde/Siethen/Trebbin. Diese konnten wir auf dem Großfeld noch mit 2:1 schlagen. Auch in der Halle starteten wir sehr konzentriert und führten schnell mit 1:0. Fast postwendend glich der Gegner aus und fast im selben Moment gingen die Köpfe unserer Jungs runter. Man hatte das Gefühl das alle plötzlich vollkommen blockiert waren und so kam es, wie kommen musste. Die Bälle flogen Dominik nur so um die Ohren und fast jeder Schuss landete im Netz. Endstand der Partie 1:4. Im letzten Spiel trafen unsere Jungs auf die Mannen der SpG Felgentreu/Ruhlsdorf/Woltersdorf, diese erteilen uns noch vor Wochen eine Lehrstunde in Sachen mannschaftlicher Geschlossenheit und auch heute ließen sie uns nicht den Hauch einer Chance und somit ging dieses Spiel mit 0:2 verloren. 

 

In der Ausspielung der Partie um Platz 5 trafen wir auf die SpG Ferch/Caputh. Auch hier konnten wir bis zur Hälfte der Spielzeit spielerisch gut mithalten, doch kam es auch da wieder zu einem immensen Bruch der Moral und das Spiel ging mit 2:5 verloren. Somit trafen wir im Spiel um Platz 7 erneut auf die Nachbarn aus Zellendorf. Wiederum spielerisch überlegen schafften wir es nicht uns zu belohnen. Stattdessen schossen wir den Zellendorfer Keeper „berühmt“ und verhalfen im schon mal zum ersten Einzeltitel „bester Torhüter“. Doch dann platzte der Knoten und wir gingen mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später erhöhten wir auf 2:0. Unerklärlich war dann wieder der Spannungsabfall im Team. Statt sicher zu kombinieren, was wir über große Strecken sehr gut machten, ließ die Konzentration nach und Zellendorf verkürzte aus 2:1. Zwei Minuten vor Schluss kassierte Luca noch eine unnötige, wenn auch harte, Zeitstrafe. Mit letzter Kraft stemmten wir uns gegen den Ausgleich und brachten den 2:1 Sieg über die Zeit und belegten den 7. Platz bei der diesjährigen Austragung des Pillencups der Mönchen Apotheke. 

 

Fazit fürs Trainerteam. Mit einer konsequenteren Chancenverwertung und einer konzentrierteren Spielweise wäre für unser Team mehr drin gewesen. 

Nun gilt es sich so langsam wieder in den Freiluftmodus zu bewegen, denn am 17. Februar steht das letzte Spiel der Vorrunde aus und dabei treffen wir auf den Zellendorfer SV.

 

Den, relativ, überlegenen Turniersieg holte sich der FC Stahl Brandenburg durch ein 4:1 Finalspielsieg gegen den FSV Babelsberg 74.

Zum Pillencup spielten wir in folgender Besetzung: Dominik, Eli, Jannes, Timon, Luca, Phil, Jonas, Lukas

 

Abschließend noch ein großes DANKESCHÖN an alle, die dieses Turnier möglich gemacht haben, die unsere Jungs zu den Spielen fahren und alle, die sich um das Catering gekümmert haben (egal ob Vorbereitung, oder direkt vor Ort… ihr seid überragend).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0