Saisonende mit Niederlage

gestern reiste man zum Auswärtsspiel zur Reserve von Viktoria Jüterbog. Die Vorbereitung auf das Spiel übernahm Ulf Jahn, welcher in der neuen Saison als Co-Trainer Mike Marquardt unterstützen wird.

Bereits nach wenigen Minuten wurde sichtbar, dass die Umsetzung der Vorgaben schwierig wurde. Das lag vor allem daran, dass die Sonne extrem schien und die Hälfte der Mannschaft noch verkatert vom Vortag war. So dauerte es auch nicht lange und Viktoria konnte gleich im ersten Anlauf das 1:0 erzielen in der 10.Minute. Das Gegentor weckte den einen oder anderen Spieler auf und es ging langsam bergauf für den MSV jedoch wurden die Bälle zu planlos in die Spitze gespielt bzw. zu ungenau. Das war wiederum schade, da Viktoria im Spiel nach vorne gut spielte aber hinten doch anfällig war, wenn Bälle konsequent zu Ende gespielt wurden. Kurz vor der Halbzeit belohnte sich dann Malterhausen für seinen Einsatz und Phillip Hartmann erzielte nach starkem Pressing von Marco Zöllner das 1:1 in der 43. Spielminute. Halbzeit!

Das Trainergespann Marquardt/Jahn forderte besseres verteidigen vor allem vorne, dass wurde auch mit Wiederanpfiff umgesetzt und man erspielte sich jetzt mehr und mehr Vorteile. Jüterbog schien mehr unter der Hitze zu leiden als der MSV und kam nur sporadisch zu Angriffen, welche aber nicht ungefährlich waren und teils durch Neukeeper Tino Jahn gut vereitelt wurden. Malterhausen lies wieder einige gute Torchancen liegen bzw. wurde der oft besser stehende Nebenmann nicht angespielt. Es kam dann was kommen mußte. Viktoria erzielte nach einem Konter das 2:1 in der 84. Spielminute aus einer Abseitsposition. Der MSV wollte sich aber nicht geschlagen geben und drängte auf den Ausgleich ohne Erfolg. Jedoch konnte Viktoria noch einmal einen Treffer erzielen in der 86. Spielminute. Nach einem Stoppfehler von unserem letzten Mann war der Jüterboger Stürmer frei durch und netzte sehenswert zum 3:1 ein. Das war auch gleichzeitig der Endstand in einem Spiel auf sehr schwachem Niveau von beiden Teams.

Am Ende war es ein Spiel was man viel zu oft in der abgelaufenden Saison 2014/2015 sah. Viele ungenutzte Chancen, Fehler werden von Gegner sofort bestraft. Ebenso scheint die Spielkultur aus 2013/2014 verloren gegangen zu sein. Es liegt viel Arbeit an für das neue Trainer-Duo für die Saison 2015/2016.

MSV mit: T. Jahn(Tor) - Richter, Heinze, Herrmann(Puhlmann) - Pielicke, Illesch, Zahn, Wäsch - Zöllner(Gumtow) - Hartmann(Kempe), Wüstenhagen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0