Schweres Spiel

Am heutigen Sonntag trafen wir auf einen der drei Titelanwärter, den Fußballern von BSC Preußen. Unsere Jungs waren top aufgestellt mit Stevi, Jonas C., Falki, Sperli, Pepe, Noa, Emil, Luki, Jannes und Eli. Da gestern das DFB Spiel im Fernsehen mit zum Schluss verfolgt wurde, benötigten sie besondere Motivation. Die ersten Minuten gehörten uns. Wir gingen entschlossen zur Sache und stellten BSC Preußen gut zu und erarbeiteten uns Chance um Chance, aber unser Torabschluss war etwas zu überhastet. Gegen die Abwehr von BSC Preußen, die wie eine Wand stand, war es schwer durch zu kommen. So passierte es auch, dass wir zu offensiv spielten und vergaßen unsere Abwehr worauf der Gegner lauerte und uns ein langer Ball eiskalt erwischte und das 1:0 (19. Min.) für Preußen war da. Aber die Mannschaft steckte es gut weg und drängte auf den Ausgleich und so nutzen wir einen Abwehrfehler und ein Schuss aus spitzem Winkel von Luki führte 5 Minuten später zum 1:1. Kurz vor der Pause trafen die Gegner leider noch zum 2:1 nach einer Ecke unser Tor.

In der Halbzeit bauten wir unsere Jungs auf und gingen wieder ans Werk. Leider blieben wir stellenweise Ideenlos und verzweifelten immer wieder an das preußische Abwehrbollwerk. Ein starkes Einzelsolo von Jannes 5 Minuten vor Schluss bescherte uns schon den fest geglaubten Ausgleich durch ein Eigentor zum 2:2. Preußen stieß nochmal an, wir rannten rauf und die Jungs wollten den Sieg, aber es sollte anders kommen. Jannes wurde im Strafraum gefoult, der Schiedsrichterpfiff blieb aus und im Gegenzug rannte Preußen auf unser Tor und schob zum 3:2 ein. Abpfiff, verloren und viele Tränen.

Die Abschlussansprache der Trainer motivierte die Jungs und gibt die gehörige Wut für das kommende Spitzenspiel gegen Jüterbog. „Noch ist nichts verloren“, mit diesem Motto verabschiedeten wir uns von Preußen. Danke an alle mitgereisten Fans und Kopf hoch Jungs, so ist Fußball.

Auf geht’s! Wir sind ein Team.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0