Überragende Mannschaftsleistung!

Am heutigen Sonntag empfing der MSV die zweite Garde aus Siethen bei bestem Fussballwetter. Trotz vieler kurzfristiger Absagen von Spielern, konnte Malterhausen eine schlagkräftige Truppe vorweisen. Da jedem noch die zweite Halbzeit aus dem Hinspiel im Kopf war, machte man sich ein wenig Hoffnung ein gutes Spiel abzuliefern.

Man startet das Spiel mit einem 3-4-3. Es wurde aber schnell deutlich, dass dies gegen ballsichere Siethener nicht lange gut gehen würde. Man wechselte auf 3-1-4-2 und bot somit Siethen erfolgreich die Stirn. Der MSV zeigte nicht nur Laufbereitschaft und starke Zweikämpfe, auch das spielerische Element wurde ab und an sichtbar. Dank unserer Stürmer, die am heutigen Tag prima Bälle behaupten konnten und auch die Abschlüsse suchten, kam man das ein oder andere Mal gefährlich vors Gästetor. Siethen kam meist nicht weiter als bis zum MSV Strafraum, spätestens da konnte ein Malterhausener den Ball klären oder die Abschlüsse von Siethen waren zu ungenau. Kurz vor dem Pausentee konnten sich die Gäste gut über links durchspielen und erzielten ein Tor, was aber vom Schiedsrichter als Abseits gewertet wurde. Die Entscheidung war nicht ganz eindeutig, aber von Siethen kam auch wenig Protest. Am Ende ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der Halbzeitpause musste Trainer Mike Marquardt nicht viel sagen. Die Motivation jedes einzelnen Spieler, hier heute etwas mitzunehmen, war zu erkennen. Die Zweite Halbzeit war etwas langsamer als die Erste, beide Mannschaften haben in der intensiv geführten ersten Halbzeit Federn gelassen. Dennoch bot sich das gleiche Bild. Der MSV lieferte weiterhin eine taktisch reife Leistung ab. In der 55. Spielminute dann sogar fast die Führung für den MSV. Ein langer Ball aus der MSV Hälfte konnte Wüstenhagen behaupten und lief Richtung Tor und zog 25 Metern halblinks ab. Der Gästekeeper konnte den Ball gerade so noch über die Latte lenken. Auf der Gegenseite kam Siethen gefährlicher durch als noch in Halbzeit eins. Auch hier musste sich Zöllner, dass ein oder andere Mal behaupten und entschärfte die ein oder andere Situation durch frühzeitiges rauslaufen. In der 68. Minute trat Zahn einen Freistoß von links Höhe der Mittellinie. Der Ball flog auf den langen Pfosten wo Heppe den Ball kurz vor der Auslinie noch erwischte und in die Mitte abtropfen lies. Dort stand Wüstenhagen völlig frei und schob zur 1:0 Führung ein. Die Freude war riesengroß. Siethen war für kurze Zeit geschockt, schaltete dann aber noch einen Gang höher, was der MSV konditionell kaum noch kompensieren konnte. Siethen blieb aber weiterhin zerfahren in seinem Angriffsspiel und der MSV warf sich mit den letzten Kräften in die Zweikämpfe und machte die Räume weiterhin taktisch eng. Doch es reichte nicht ganz. Kurz vor dem Ende kassierte der MSV das 1:1 nach einer Ecke in der 90. Spielminute. Am Ende blieb es bei einem gerechten Unentschieden.

MSV mit: Zöllner(Tor) - Herrmann, Seidel, Lipsdorf T. - Illesch - Gumtow, Heppe(Lipsdorf O.), Zahn, Wäsch - Wüstenhagen, Hartmann(Pielicke)

Mit diesem Ergebnis wurde der nötige letzte Punkt zum Klassenerhalt eingefahren, welcher jetzt auch rechnerisch in trockenen Tüchern ist.
Nächsten Sonntag geht es zum letzten Spiel dieser Saison nach Jüterbog.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0