70% Ballbesitz und doch verloren

am vergangenen Sonntag gastierte die Reserve vom Ruhlsdorfer BC beim Malterhausener SV. Sowohl quantitativ, als auch qualitativ konnte der MSV aus dem Vollen schöpfen. Mit einem Sieg gegen die punktgleichen Ruhlsdorfer wäre der Klassenerhalt zu 100% sicher. Der Trainer wählte mit dem 3-4-3 eine offensive Aufstellung um die drei Punkte anzugehen.

Von Beginn an entwickelte sich das Spiel in Richtung Ruhlsdorfer Tor. Ruhlsdorf, ungewohnt defensiv, stellte sich mit 8 Mann hinten rein und versuchte sein Glück mit langen Bällen auf seine beiden Stürmer. Malterhausen verstand es nicht den Ball laufen zu lassen, was man machen muss, um solch ein Defensives Bollwerk zu knacken. Hier und da waren ein paar Ansätze zu sehen, aber deutlich zu wenig. Die einzige Torchance von Ruhlsdorf wurde von Malterhausen eingeleitet. Ein Abstoß von unserem Keeper landete beim Gegner, der spielte einen hohen Ball auf seinen Stürmer. Dieser hohe Ball wurde von unserem letztem Mann unterlaufen. Der Gegner war somit frei durch und netzte humorlos zum 0:1 in 27. Spielminute ein. Der MSV schüttelte sich und rannte weiter, ideenlos, auf das Gästetor an ohne Erfolg. Somit ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit.

Die Halbzeit Ansprache vom Trainer fiel ruhig aus, entgegen seiner eigentlich Gefühlslage. Er mahnte an das Spiel deutlich mehr in die Breite zu ziehen, da es sonst weiterhin zu leicht für Ruhlsdorf ist, die Sache zu verteidigen. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Mit dem Unterschied, dass es jetzt endlich hochkarätige Torchancen für Malterhausen gab, im Gegensatz zu Halbzeit eins. Dennoch zeigte sich das zentrale Mittelfeld vom MSV wenig kreativ für Spielverlagerungen. Fast alles wurde versucht auf rechts durchzudrücken. Die erspielten Chancen wurden dann auch zu überhastet abgeschlossen, der ein oder andere Stürmer hätte gut daran getan den Ball abzulegen, anstatt einen Torabschluss mit dem Rücken zum Tor zu versuchen. Die wohl beste Chance hatte unser Torhüter Zöllner. Ein Freistoß von rechts von Illesch getreten köpfte er denkbar knapp neben das Tor. In den letzten 10 Minuten versuchte es der MSV mit der Brechstange und dreschte die Bälle aus fast allen Lagen nur noch in den 16er der Gäste, aber auch das ohne Erfolg. Somit ging das Spiel mit 0:1 verloren und Ruhlsdorf als schmeichelhafter Sieger vom Platz.

MSV mit: Zöllner(Tor) - Schröder, Heinze, Richter - Gumtow, Zahn, Heppe(Lipsdorf O.), Lipsdorf T. - Illesch - Kempe(Fritsch), Hartmann(Wüstenhagen)

Letzten beiden Spiele vom MSV:

07.06. Heimspiel gegen Siethen II Anstoss 15:00 Uhr

14.06. Auswärts gegen Jüterbog II Anstoss 13:00 Uhr

Woltersdorf muss noch gegen Groß Machnow und Wünsdorf antreten.

Schlenzer gegen Dennewitz und Groß Machnow.

Noch hat der MSV es in der eigenen Hand, den Klassenerhalt klar zu machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0