knappe Derbypleite

am vergangenen Sonntag empfing der Malterhausener SV den Nachbarn aus Dennewitz. Trotz Aprilwetter wollten sich knapp 100 Zuschauer das Derby nicht entgehen lassen. Dennewitz ging als Favorit ins Spiel. Der MSV, nach zu letzt leichtem Aufwärtstrend, war aber stark motiviert den Gästen ein Bein zu stellen. Der Trainer Mike Marquardt konnte wieder auf eine gute Truppe zurückgreifen und stellte seine Mannen gut ein.

Die erste Hälfte war von hohem Tempo von beiden Seiten geprägt und so entwickelte sich ein ansehnliches Derby, in dem auch die spielerische Note nicht zu kurz kam. Die Malterhausener waren optisch überlegen. Dennewitz dafür klarer in seinen Aktionen. Auf beiden Seiten wurden Chancen rausgespielt. Zöllner hielt einmal überragend. Richter kratzte ein anderes Mal den Ball gerade noch so von der Linie. Die Chancen vom MSV wurden, wie so oft in dieser Saison, nicht gut zu Ende gespielt oder hektisch vergeben. Kurz vor dem Pausentee, dann aber doch noch der Erfolg für die Malterhausener. Niko Wäsch nagelt des Spielgerät, nach Vorarbeit von Heinze, sehenswert zur 1:0 Führung in der 40. Minute ein. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabine.

Marquardt pushte seine Spieler um die kommende zweite Halbzeit gut anzugehen um für eine Überraschung zu sorgen. Die schnelle erste Halbzeit verlangte aber von Dennewitz als auch von Malterhausen Tribut. Beide Teams nutzten jede Gelegenheit um Luft zu holen. Man spürte, dass dieses Spiel durch Fehler des Gegners entschieden wird. So geschah es dann auch in der 65. Spielminute. Dennewitz drang in den 16er. Die MSV Abwehr schaute nur auf den Ball und vergaß dadurch den anderen Angreifer der Dennewitzer, der den Ball zugespielt kam und locker zum 1:1 einschieben konnte. Eine typischer Fehler von Malterhausen, welcher zu oft in dieser Saison vorkommt. Im Gegenzug hatte Wäsch die Chance ein weiteres Tor zu erzielen. Scheiterte knapp. Kurz danach drang Zahn in den 16er bis zur Grundlinie. Versäumte aber den Ball auf Schade zurückzulegen, der völlig frei am 11er Punkt stand. Auf der Gegenseite musste Zöllner erneut in letzter Not retten und lenkte einen strammen Schuss gerade so über die Latte. In der 85. Spielminute konnte Dennewitz das 1:2 erzielen. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld, segelte der Ball an Freund und Feind vorbei und kullerte ins rechte lange Eck. Ein weiterer MSV Klassiker, Gegentore nach Standards. In der 88. Spielminute gab es nochmal eine Doppelchance für den MSV in Form von Richter und Fritsch, aber ohne Glück. Kurz vor dem Abpfiff erzielte Dennewitz das 1:3 in der 90. Minute.

Am Ende bot der MSV ein gute Vorstellung gegen den Favoriten und verpasste knapp sich selbst zu belohnen. Sowohl Dennewitz als auch Malterhausen sahen das Spiel als Unentschieden, welches mit 3:3 oder 4:4 hätte enden können. Positiv für Fans und Spieler sollte aber sein, dass man zwei Spiele hintereinander gute bis sehr gute Leistungen zeigte.

MSV mit: Zöllner (Tor) - Richter, Heinze, Schröder - Wäsch, Zahn, Heppe(Fritsch), Gumtow - Hartmann(Pielicke), Schade, Kempe(Herrmann)


Für die kommenden Spiele wird es personell wieder knapp und das gegen spielstarke Mannschaften wie in Groß Machnow am 03.05. und Wünsdorf II am 10.05. Heimspiel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0