Ein Spiel das grundsätzliches in Frage stellt.

Gestern fand das Nachholspiel aus der Hinrunde zwischen den MTV Wünsdorf II und Malterhausen statt. Das Spiel wurde damals aufgrund von 12 ausgefallenen Spielern seitens Malterhausen abgesagt. Die Personalsituation war gestern erneut nicht die Beste, aber auch nicht die Schlechteste.

Man stellte sich von Anfang an auf eine Abwehrschlacht ein. Aber um eine Schlacht zu führen braucht es erstmal Soldaten die marschieren. Das war in den ersten 15 Minuten der Fall, was danach folgte war einfach peinlich und König Fussball nicht würdig. Dazu kam, dass Wünsdorf einen prima Tag erwischte und feinen Fussball auf Kunstrasen bot. Der normale Platz war aufgrund vom Wetter gesperrt. So ging es mit einem 6:0 Rückstand in die Halbzeit.

Ein paar Aktionen in Halbzeit eins machten Mut, um wenigstens noch ein eigenes Tor zu erzielen. Zwei Mal scheiterte man knapp in Halbzeit eins.
Jedoch wurde mit Wiederanpfiff der Fussball und auch die allgemeine Laufbereitschaft seitens Malterhausen komplett eingestellt und Wünsdorf veranstaltete ein munteres Scheibenschießen. Dank unserem Keeper Zöllner, der an diesem Tag als einziger Normalform zeigte, kassierten wir "nur" weitere 8 Treffer. Fünf Minuten vor Schluss hatte Daniel Fritsch die Gelegenheit den Ehrentreffer zu erzielen. Sein Drehschuss aus 11 Meter ging aber denkbar knapp über den Querbalken.Somit endete das Spiel 14:0 für Wünsdorf.

MSV mit: Lorenz/Zöllner(Tor) - Herrmann, Heppe, Richter - Fechner(Pielicke), Illesch - Zahn, Wetzel, Gumtow - Zöllner(Hartmann), Fritsch

Jetzt hat man zwei Wochen Zeit dieses Spiel sacken zu lassen und allgemein Dinge zu ordnen bevor die Rückrunde am 08.03. beginnt. Grundsätzlich sollte aber jeder darüber nachdenken, ob er so seine Sonntag Nachmittage verbringen möchte.

Danke an unsere Alten Herren Lorenz, Fechner und Fritsch, die uns erneut ausgeholfen haben.

Weiter geht es mit Training am 27.02. mit anschließender Mannschaftssitzung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0