Verdiente Niederlage

Am heutigen Sonntag reiste der Malterhausener SV zum Auswärtsspiel zur Reserve von Zellendorf. Wie so oft in der Rückrunde musste Trainer Mike Marquardt schauen, dass er genug Spieler zusammen bekommt. Danke an dieser Stelle an Mathias Gumtow, der erneute aus Dresden mit dem Zug anreiste. Wir waren 12 Mann. Zellendorf hingegen konnte aus den vollen schöpfen. Ihre Langzeitverletzten sind, bis auf zwei, wieder alle an Board.

Bei bestem Fußballwetter wollte der MSV es von Beginn an besser mach, als gegen Woltersdorf II. Das ganze funktionierte nur teilweise, vor allem weil Zellendorf stark auftrat. Taktisch wesentlich besser sortiert, als der MSV, wurden die Räume eng gestaltet und mit gefährlichen Kontern ein ums andere Mal die Malterhausener Verteidigung vorgeführt. Lediglich die Offensive vom MSV konnte über weite Strecken überzeugen und so tankte sich Niko Wäsch über rechts durch und schob zum 0:1 für den MSV in der 15. Spielminute ein. Trotz der Führung bekam der MSV das Spiel nicht in den Griff. Vor allem unsere Defensive bekam den Gegner nicht zu packen. So war es auch nicht weiter überraschend das die Zellendorfer noch vor der Pause das Spiel drehte und mit 2:1 in Führung ging... Halbzeit.

Eric Herrmann musste draußen bleiben, starke Rückenschmerzen zwangen ihn dazu. Hendrik Wetzel wurde für ihn eingewechselt. Der MSV zeigte sich bemüht und hielt das Tempo hoch. Die Zellendorfer konnten dem wenig Stand halten, aufgrund ihrer hohen Laufbereitschaft aus Halbzeit eins. Dennoch blieben sie durch Konter gefährlich. Das Spiel fand teilweise nur noch in der Hälfte des ZSV statt. Bei den Malterhausenern trat wieder das alte Problem der Chancen Verwertung auf. Reihenweise wurden beste Möglichkeiten liegen gelassen. Die letzten 10 Minuten stellte der MSV auf 3 Stürmer um, aber auch das brachte nicht das ersehnte Tor. Somit endete das Spiel 2:1 für die Reserve von Zellendorf und das völlig verdient.

Für den einen oder anderen Spieler mag diese Niederlage ein Erlösung sein, dennoch trägt sie einen schlechten Beigeschmack mit sich. Man kann verlieren, aber entscheidend ist immer die Art und Weise. Das war heute eines Meisters nicht würdig!

MSV mit: Zöllner (Tor), Herrmann(Wetzel), Heinze, Richter - Zahn, Heppe - Gumtow, Illesch, Puhlmann - Schmidt, Wäsch

restlichen Termine für diese Saison:

06.06. Training

13.06. Training

15.06. Auswärtsspiel in Stülpe

19. oder 20.06. Training

21.06. letzte Saisonspiel Heimspiel gegen Einheit Luckenwalde

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0