Die Joker haben gestochen!

Am 18. Spieltag traf der Malterhausener SV auf die Reserve von Woltersdorf. Bei bestem Wetter fanden wieder viele Zuschauer den Weg ins Stadion um ihren MSV spielen zu sehen. Der Trainer konnte aus dem vollen schöpfen. Lediglich Kapitän Lars Koch und Angreifer Daniel Fritsch mussten Aufgrund von Verletzungen passen.

 

Bei der Kabinenansprache machte Trainer Mike Marquardt deutlich, dass Woltersdorf hoch motiviert sei und Punkte mitnehmen will. Das wurde beim Anpfiff auch sofort deutlich. Der MSV fand nicht gut ins Spiel. Bis auf unsere Angreifer Patrick Schulz und Tobias Schmidt, waren die meisten irgendwo, nur nicht mit dem Kopf beim Spiel. Woltersdorf zog sein Spiel clever auf und lies Ball und den MSV laufen. Es kam dann was kommen musste. In der 35. Spielminute erzielte Woltersdorf das völlig verdiente 0:1. Der MSV blieb weiterhin schwach und bot seinen Fans eine desolate erste Halbzeit. Man hätte sich über ein weiteres Gegentor nicht beschweren dürfen. Mit dem 0:1 ging es in die Pause.

Der Trainer zeigte wesentliche Fehler im Spiel auf, die es abzustellen galt und wusch einem Leistungsträger den Kopf.

Hoch motiviert ging der MSV die zweite Halbzeit an. Die Halbzeitansprache fruchtete und der Malterhausener SV zeigt vor allem Kampf und eine wesentlich höhere Laufbereitschaft, als es in Halbzeit eins der Fall war. Auch stand der MSV sortierter und erarbeitete sich endlich die gewohnte Spieldominanz. In der 52. Spielminute nutzte unser Torjäger Patrick Schulz dann ein Durcheinander der Woltersdorfer Abwehr und schob zum 1:1 ein. Nun gab es kein halten mehr, der MSV erhöhte nochmal das Tempo. In der 80. Minute setze Sebastian Illesch Patrick Schulz in Szene, dieser machte sein zweiten Tor... 2:1 Führung. In der 83. konnte Woltersdorf das 2:2 erzielen, durch einen abgefälschten Freistoß. Kurz zuvor wurden beim MSV Phillip Hartmann und Ebbi Podzuweit eingewechselt. Letzt genannter bekam von Hartmann in der 85. Spielminute den Ball in den Lauf gespielt und schob eiskalt ins lange rechte Eck ein. Die erneute Führung für die Malterhausener, die Fans waren aus dem Häuschen. In der 92. Spielminute revanchierte sich Podzuweit und legt für Hartmann auf. Dieser markierte mit einem feinen Heber aus 16 Meter mit dem rechten Außenrist den viel umjubelten 4:2 Endstand.

Kompliment an Woltersdorf, die den MSV alles abverlangten.

Kompliment an die Spieler vom MSV, welche sich in Halbzeit zwei den Ar*** aufgerissen haben um das Spiel zugewinnen.

MSV mit: Zöllner(Tor) - Richter, Heinze, Herrmann(Podzuweit) - Heppe, Zahn - Pielicke(Puhlmann), Illesch, Wäsch - Schulz, Schmidt(Hartmann)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0