Ein hartes Stück Arbeit!

Am heutigen Sonntag hatte der Malterhausener SV das wohl schwerste Spiel der Saison. Bis zum Treffen um 14:15 Uhr in Schlenzer war unklar, ob wir überhaupt 11 Spieler zusammen bekommen würden. Diverse Absagen durch Konformationen, Hochzeit, Verletzungen galt es für den Trainer auszugleichen. Erleichterung bei allen Anwesenden, es waren genau 11! Danke an dieser Stelle an alle die da waren! Toller Zusammenhalt!
Aufgrund der Situation entschied der Trainer das System umzustellen und wir spielten erstmalig in dieser Saison mit einem 3-4-3. Bis auf Libero Steffen Heinze und die beiden Innenverteidiger Jens Richter und Eric Herrmann, spielte keiner auf seiner gewohnten Position. Unser Top Torjäger Patrick Schulz stellte sich wieder in den Dienst der Mannschaft und ging wieder ins Tor. Die Mannschaft nahm sich vor, trotz der Umstände, kein Zweifel aufkommen zu lassen, wer den Platz als Sieger verlassen sollte. Dementsprechend gestaltete sich auch die erste Hälfte, das Spiel fand praktisch ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt. Schlenzer wurde gehörig durcheinander gewirbelt. Wie so oft in dieser Saison, sprang aber zu wenig Zählbares dabei heraus. Schlenzer versteifte sich aufs Kontern und laufen bis zum Umfallen. Daniel Fritsch und Mathias Gumtow hatten mehrfach den längst fälligen Führungstreffer auf den Fuß. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit!
Der Trainer hatte nichts zu kritisieren und mahnte zum geduldigen Weiterspielen. Wir tauschten den Torhüter. Hendrik ging in den Kasten und Schulz in den Sturm

In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer das gleiche Bild zu sehen. Malterhausen rannte an, Schlenzer warf sich mit allem dagegen. Flüssige Kombinationen, gekonnte Seitenwechsel, der MSV zeigte alles, was das Fußball Lehrbuch zu bieten hat... aber alles nur bis zum 16er.

Dann der Schock! Der MSV verlor im Angriff den Ball, Schlenzer schickte "Benny" auf die Reise, dieser verwandelte eiskalt zum 1:0 in der 53. Spielminute.

Es dauert 2-3 Minuten bis sich der MSV davon erholte, übernahm ab dann aber wieder die Kontrolle und die Angriffe wurden wesentlich präziser. Schulz, Schmidt, Fritsch, Zahn, die Einschläge kamen immer dichter. In der 60. Spielminute, dann endlich die Belohnung. Gumtow flankte mit rechts von halb links auf Fritsch, dieser köpfte den Ball ins linke untere Eck 1:1! Nicht nur wegen dem Tor, auch sonst ein ganz starkes Spiel von unserem Mann mit der Nummer 9! Der MSV warf weiterhin alles nach vorne und wollte die drei Punkte. Fing sich dadurch zwei gefährliche Konter. Mit einer Glanzparade rettete Wetzel den MSV vor dem erneuten Rückstand. In der 70. Spielminute bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen, dieser wurde leider nicht verwandelt und landete am rechten Pfosten. Der MSV ließ sich nicht beirren und spielte munter weiter. Auf halb rechts mit wenig Platz spielte Puhlmann zu Schmidt, dieser lies auf Zahn prallen, Zahn schob im 16er quer auf den zweiten Pfosten. Dort stand Sebastian Illesch, dieser tat es Fritsch gleich und schob den Ball ins linke untere Eck, allerdings mit dem Fuß. 1:2 Führung MSV! Schlenzer warf in den letzten 10 Minuten alles nach vorne, was die Spannung deutlich erhöhte. Der MSV ließ aber nichts mehr anbrennen. AUSWÄRTSSIEG!

Danke an unsere mitgereisten meisterlichen FANS!

Danke auch am Michael Arndt, der während des Spiels zu uns stieß und wir noch einen Wechsler hatten.

 

Ansonsten heißt es für alle Spieler noch 4x Training und 4x Punktspiel!

Dann darf gefeiert werden!

 

MSV heute: Schulz/Wetzel (Tor) - Richter(Arndt), Heinze, Herrmann - Gumtow, Illesch, Zahn, Puhlmann - Schmidt, Wetzel(Schulz), Fritsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0